ÜBER UNS

ORCHESTER

Das Campusorchester – nomen est omen – setzt sich aus Mitgliedern verschiedenster Fachrichtungen zusammen, die aus dem weiteren Umfeld der Hochschulen Luzerns und der Universität Luzern stammen. Ziel des Orchesters ist es, nebst intensiver, aber lustvoller Arbeit einen Ausgleich zum Alltag zu bieten. Neben dem gemeinsamen Musizieren bietet die Mitwirkung im Orchester eine gute Gelegenheit mit Studierenden und Dozierenden des „Campus“ ins Gespräch zu kommen, wobei die wöchentlichen Proben wie auch gesellige Anlässe zum Treffpunkt für Dozierende, Angestellte und Studierende werden. Zum Semesterabschluss werden öffentliche Konzerte gegeben. Das Campusorchester Luzern ist als Verein organisiert.

MUSIKALISCHE LEITUNG

Seit 2022 wird das Orchester vom Dirigenten Nino Wrede geleitet. Nino Wrede erlangte an der Hochschule Luzern – Musik den Bachelor of Arts in Music in den Hauptfächern Dirigieren und Fagott und später den Master in Instrumentalpädagogik mit Fagott als Hauptfach in der Klasse von Beat Blättler. Am Conservatorio della Svizzera italiana schloss er im Sommer 2021 den Master in Music Performance in Orchesterleitung in der internationalen Klasse von Prof. Marc Kissóczy mit Auszeichnung ab. Regelmässige Impulse des spanischen Dirigenten Arturo Tamayo über zeitgenössische Musik und diverse Meisterkurse ergänzen diese Ausbildung. Nino Wrede ist seit der Saison 2017 musikalischer Assistent und zweiter Dirigent am Theater Arth, wo er jährlich mehrere Vorstellungen dirigiert. Im Februar 2019 debütierte er im Rahmen eines Familienkonzertes mit dem «Orchestra della Svizzera italiana» im Konzerthaus LAC. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Musikschule Pfannenstiel, der Musikschule Olten und der Musikschule Rapperswil-Jona dirigiert Nino Wrede die Stadtmusik Burgdorf, arbeitet als freischaffender Fagottist und leitet das Fagottregister des Nationalen Jugendblasorchesters der Schweiz.

GRÜNDUNG

Im Winter 2004 wurde das Campus Orchester Luzern unter dem Namen Uniorchester Luzern von Hans Jörg Bättig und Toni Oliver Rosenberger gegründet. Die Idee war, für die Studierenden der Universität Luzern ein eigenes Orchester mit ansprechendem Niveau zur Verfügung zu stellen. Die Universität Luzern und insbesondere die Juristische Fakultät der Universität trugen das Orchester finanziell. Toni Oliver Rosenberger leitete das Orchester musikalisch vorerst mithilfe von Hans Jörg Bättig, später dann als alleiniger Dirigent. Es folgten weitere namhafte Dirigenten: Pius Haefliger (2005 – 2010), Armin Renggli (2010 – 2011) und Michael Köck (2012 – 2022). Aktuell leitet Dirigent Nino Wrede das Campus Orchester Luzern.

Da ein bedeutender Teil der OrchestermitgliederInnen von den Luzerner Hochschulen stammt, wurde im Sommer 2007 die (finanzielle) Trägerschaft des Orchesters auf die Hochschulen erweitert. Dies zog die Namensänderung zum Luzerner Hochschulorchester nach sich. Wegen Abgrenzungsproblemen zum Orchester der Hochschule Luzern Musik wurde 2009 entschieden, das Orchester in Campus Orchester Luzern (COL) umzubenennen. Seitdem spiegelt der Name genau wieder, als was sich das Orchester versteht: Als Ort, wo sich Angehörigen aus dem weiteren Umfeld der Hochschulen Luzern und Universität Luzern, welche ein entsprechendes Instrument beherrschen, zum gemeinsamen Musizieren treffen können. Ergänzt wird die Besetzung des Orchesters regelmässig von MusikerInnen und Arbeitstätige aus dem Raum Luzern.

VORSTAND

Präsidium & PR

Svante Van de moortel

Aktuariat & Sponsoring

Lisa Gänsbauer

Finanzen

Martin Pfiffner